Zum Inhalt

Kinder unerwünscht

Diesen Artikel des Bonner Generalanzeigers habe ich gerade entdeckt:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/baby-schrie-eltern-mussten-lokal-verlassen-article1707478.html

Die Story in Kurzform:

Frau mit Baby im Lokal – Baby schreit – Mutter stillt – alles gut.

Dann schreit Baby wieder – Mutter geht mit Baby auf die Toilette – Baby beruhigt sich.

Mutter und Kind zurück am Tisch – werden aufgefordert zu gehen, Gäste hätten sich beschwert.

 

Ist das zu glauben?

In der Geschichte sind gleich zwei Sachen unglaublich: Gäste, die sich über ein Baby beschweren (und es handelt sich hier um ein Lokal und nicht um einen Meditationsraum) und eine Geschäftsführerin, die meint ihr Lokal sei Kinderfreundlich, weil es einen Wickeltisch und eine Spielecke gibt. Ja, beides ist nett für Menschen mit Kind, aber viel entscheidender ist, ob man hier willkommen ist, ob die Menschen „kinderfreundlich“ sind – nicht der Raum.

 

Beim Lesen stieß mir noch besonders auf, dass die Frau mit Baby auf die Toilette geht. Ich hatte das schon mal gehört, dass eine Frau zum Stillen auf die Toilette ging und weil es dort so kalt war, danach beschlossen hatte erst Mal zu Hause zu bleiben.

UUUUUAAAAAAAHHHHHHH!

Ich bleibe nicht zu Hause. Mein Kind ist auch mal laut und es kann sein, dass sich andere Menschen davon gestört fühlen. Das passiert wenn Menschen auf engem Raum zusammen leben.

Wenn es Menschen gibt, die das Auto stehen lassen und zu Hause bleiben, damit niemand durch den Krach, den Gestank und den Feinstaub eines Autos gestört wird, bin ich bereit darüber nachzudenken.

 

 

Published inBonn

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.